Auftakt vor heimischer Kulisse

25.04.2015


Hier geht es zu den Bildern des Kampftages in Bruchsal.

Vorfreude und Anspannung lagen am Samstag, den 25.04.2015, dicht beieinander. Die Mannschaft des Judo-Team Bruchsal e.V. (JTB) bestritt als Aufsteiger  den Saisonauftakt der Badenliga vor heimischer Kulisse und startete dabei mit einem Sieg und einer Niederlage in die Landesliga.

Um 12:30 Uhr war es soweit, als am Samstag die Mannschaft des JTB. die beiden Gastmannschaften TV Heitersheim und die Kampfgemeinschaft Heidelberg/Mannheim II in der Barockstadt Bruchsal willkommen hieß. Von den 16 Mannschaftsmitgliedern gingen an diesem Kampftag 14 Athleten über die Waage. Somit konnte der noch junge Verein personell aus dem Vollen schöpfen, da die Gewichtsklassen -66Kg, -73Kg, -81Kg, -90Kg, -100Kg und +100Kg ein- bis dreifach besetzt waren. Somit blieben taktische Änderungen für die Mannschaftsaufstellung nicht ausgeschlossen. Lediglich die Gewichtsklasse -60Kg konnte die Mannschaft an diesem Tag nicht besetzen. Diese Gewichtsklasse wird vorrausichtlich auch für die restliche Saison 2015 aus personellen Gründen unbesetzt bleiben.

Unterstützt wurde die Mannschaft von drei weiteren Fremdstartern, die zusätzlich in dieser Saison den jungen aufstrebenden Verein kämpferisch unterstützen werden.

Mit der ersten Kampfbegegnung zwischen den Gastmannschaften Heitersheim und Heidelberg/Mannheim II konnten die Athleten aus Bruchsal noch einmal die Gegneranalyse vor Ort betreiben. In der zweiten Begegnung wurde es für den JTB ernst. Die Bruchsaler starteten gegen Heitersheim in die langersehnte Badenliga. Von den eigenen Vereinsmitgliedern und Anhängern angefeuert, konnte der JTB einen sensationellen 2:4 Sieg (Unterbewertung: 20:31) gegen die starken Südbadener einfahren. Dabei holte Mirko Lorenz (-66Kg) durch ein Freilos den ersten Punkt in der Saison für die Mannschaft. Matthias Luft baute die Führung mit einem konditionell geprägten Arbeitssieg weiter aus. Der Fremdstarter Markus Eisenmann (Pforzheim) verstärkte die Mannschaft in der Gewichtsklasse -100Kg und erfreute das Publikum mit einem weiteren vorzeitig beendeten Kampf und baute das Ergebnis auf eine komfortable 0:3 Führung aus. Stefan Freitag stand, in der für ihn ungewohnten -73Kg Gewichtsklasse, dem ehemaligen Junioren-Europameisterschaftsteilnehmer und aktiven 1. Bundesligakämpfer Philipp Müller gegenüber. Stefan Freitag gab den Kampf leider an den körperlich überlegenen Heitersheimer am Boden ab. Danach teilten sich die beiden Mannschaften in der Gewichtsklasse -60Kg ein Unentschieden, da auch die Heitersheimer keinen Kämpfer stellen konnten. Matthias Ries feierte nach langjähriger Pause sein Comeback auf der Wettkampfbühne in der Kampfklasse  -100Kg. Nach einem starken und sicheren Kampfbeginn konnte Matthias Ries die Souveränität nicht beibehalten und gab ebenfalls den Punkt an die Mannschaft aus Südbaden ab. Durch den Punktverlust wurde die Begegnung noch einmal spannend. Auf Marius Hafner, -90Kg, ruhte die Hoffnung, die Begegnung gegen Heitersheim mit einem Sieg zu beenden. Dabei blieben ihm nur zwei Optionen – seinen Kampf gewinnen oder ein Unentschieden rausholen. Die Mannschaftsaufstellung erwies sich als glücklich, denn Marius Hafner erkämpfte sich über die volle Zeit den erhofften Sieg.

Als Gastgeber beendete Bruchsal den Kampftag gegen die Kampfgemeinschaft Heidelberg/ Mannheim II. Hier startete Bruchsal schon zu Beginn mit einem Minuspunkt in die Begegnung, da Heidelberg/Mannheim II einen -60 Kg Kämpfer stellen konnte. Da immer nur zwei Fremdstarter pro Begegnung und Mannschaft starten dürfen, musste die Mannschaftsaufstellung des JTB umstrukturiert  werden. Alexander Braun aus Weingarten dominierte in der Gewichtsklasse -66Kg seinen Gegner aus Heidelberg/ Mannheim, verlor jedoch leider durch eine Unachtsamkeit mit einem vollen Punkt (Ippon). Matthias Luft stand noch einmal in der Gewichtsklasse -81 Kg auf der Matte in der Hoffnung, dass er dasselbe Angriffsjudo zeigte wie in der Begegnung davor. Jedoch war für Matthias konditionell gesehen der Kampf ein Kraftakt. Er verlor seinen Kampf mit einem vollen Punkt (Ippon). Stefan Freitag startete ebenfalls zum zweiten Mal auf der Matte und konnte den einzigen Sieg in der Begegnung für den JTB erkämpfen. Der Fremdstarter Cedric Kunz verlor seinen Kampf trotz guten Angriffskombinationen. Den letzten Kampf des Kampftages bestritt Marc Arnet -90 Kg, der seinem Gegner jedoch auch knapp unterlag. Somit verloren die Bruchsaler gegen Heidelberg/ Mannheim II mit 6:1 (Unterbewertung: 60: 7).

 

Die Vorstandschaft war mit dem Verlauf des Heimkampftages aus organisatorischer und sportlicher Sicht sehr zufrieden. Die wochenlange und detaillierte Planung spiegelte sich im reibungslosen Verlauf des Kampftages wider. Die beiden Vorstände Martin Hoffmann und Zoltan Palasthy zeigten sich nach dem Kampftag sehr erleichtert, denn jeder Helfer erfüllte seine Aufgabe, sei es Transport, Bewirtung oder Dergleichen zu ihrer vollsten Zufriedenheit. „An dieser Stelle wollen wir uns bei allen fleißigen Helfern bedanken, die diesen reibungslosen Verlauf erst ermöglicht haben.“

Die Weichen sind nun für die Mannschaft aus Bruchsal gestellt. „Mit einem Sieg und einer Niederlage in eine nächsthöhere Liga zu starten zeigt, wie viel Potenzial in unserer Mannschaft steckt. Wir sind zuversichtlich, dass unsere Mannschaft mit ihrem Team- und Kampfgeist in dieser Saison viel erreichen kann. Wir wissen, woran wir noch arbeiten müssen und hoffen, die Fehler von heute am nächsten Kampftag nicht noch einmal zu machen.“, so das Trainerteam um Stefan Freitag.

Am 9. Mai kämpft das Judo-Team Bruchsal e.V. auswärts gegen den BC Hembsbach und den PS Karlsruhe in Karlsruhe.

 

Mannschaftsaufstellung Kampftag 1

Gewichtsklasse

Kämpfer

-66 kg

Mirko Lorenz

Alexander Braun

-73 kg

Uwe Stahl

Martin Hoffmann

Stefan Freitag

-81 kg

Matthias Luft

Michael Frank

-90 kg

Marc Arnet

Marius Hafner

Zoltan Palasthy

-100 kg

Matthias Ries

Cedric Kunz

+100 kg

Markus Eisenmann

Manfred Kotzik

Sanitätshaus Waghäusel

Informationen und Aktuelles

Downloads

Vereins-Echo Nr. 2
2. Quartal 2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 848.8 KB
Vereins-Echo Nr. 1
Vereinsecho_Nr.1_19.pdf
Adobe Acrobat Dokument 583.3 KB

Folge uns auf Facebook!